06.10.2021 - Ernte Dank

Fast 70 Landfrauen nahmen an der Ernte-Dank-Veranstaltung teil. Die Luhnstedter Landfrauen Heike Sievers und Anke Ivens freuten sich in ihrer Begrüßungsrede über die hohe Teilnehmerzahl und gingen besonders auf unser schönes Schleswig-Holstein ein wo wir leben. Wie gut wir es doch hatten in der Pandemie ländlich zu wohnen und die Natur zu genießen. Die neu gewählte Ortsbeauftrage Heike Sieversrichtete ihre Wort auf Plattdeutsch an die Gäste. Nach dem gemeinsamen Essen gab es musikalische Unterhaltung von der Hohenwestedter Gitarrengruppe unter Leitung von Martha Hauschildt. Dabei wurden wir wieder zu Schülerinnen. Die ehemalige Grundschullehrerin Uta Gerken, sang mit uns ein herbstliches Lied, dass sie immer mit Schülern einstudierte. Martha berichtete wie es der Gitarrengruppe in den letzten Jahren ergangen ist und lud die Landfrauen nach Beendigung des Gitarrensiels ein, sich noch zu unterhalten. Dieser Einladung folgten alle, so wurde sich noch einige Zeit angeregt unterhalten und ausgetauscht.

Fotos: Landfrauen Legan, Martina Jansen-Pahl



09.08.2021 - Hinter die Kulissen geschaut

Herr Grabowski, Mitarbeiter der Fa. Nortex begrüßte 16 Landfrauen im Bristo und lud diese erst einmal zu einem lecken Stück Apfelkuchen mit Kaffee ein. Bei der anschließenden Führung durch das Haus wurden die Teilnehmerinnen nicht nur über die Tätigkeiten in der Schneiderei, dem Warenlager oder der Dekoabteilung informiert, auch die Firmengeschichte und Firmen- philosphie wurde tiefgründig erklärt. Nach der Besichtigung konnten die Anwesenden auf der 10.000 m² großen Verkaufsfläche stöbern. Zur Überraschung hielt der Gastgeber für jede Teilnehmerin eine Tasche mit einem Gutschein im Wert von 20,- € bereit.

Fotos: Tamara Kruse-Heymann



18.08.2021 - Jahreshauptversammlung & Besucher der Bundeskanzlerin

Erleichtert, die Jahreshauptversammlung durchführen zu können, begrüßte Josie Rohwer 37 Teilnehmerinnen. So wählten diese Anke Ivens für eine weitere Amtszeit in den Teamvorstand. Heike Sievers wurde als Ortsbeauftragte von den Luhnstedter LF bestätigt. Nachdem die Tagesordnung abgearbeitet war, berichtete Ursula Trede aus Barlohe vom Besuch der Bundeskanzlerin auf ihrem Milchviehbetrieb.

Alles begann mit dem Aufruf in der Landeszeitung, sich für die ARD Wahlarena zu bewerben. Glücklicherweise wurde Uschi eingeladen und durfte in ihrer auffällig farbenen Jacke eine Frage stellen. Diese löste eine Diskussion aus und endete mit einer Einladung auf den Hof. „Ich komme“ gesagt getan wie die Kanzlerin ist. Nach der Regierungsbildung kündigte sie ihren privaten Besuch an. Jetzt wurde es ernst. Die Sicherheitskräfte nahmen den Hof in Augenschein. Fragen kamen auf: Wer darf dabei sein; wo muss die Presse stehen; Zuschauer aus Nienborstel benötigen auch ihren Platz. Alles durch die Polizei abzusperren, hätte den Rahmen gesprengt, so wurde die Feuerwehr wieder zum Helfer. Damit benötigte Fam. Trede Verpflegung für die Helfer. Das organisierten die Nienborstler. Uschi Berichtete dann sehr emotional von den Einlasskontrollen, dem Presseaufkommen, den Polizeidiensthunden und natürlich der persönlichen Begegnung mit Frau Merkel.

„Welch ein Gefühl die Bundeskanzlerin ist auf unserem Hof in Barlohe!“

Die Infektionsbestimmungen für den Tierschutz musste eingehalten werden. So trug jeder, der sich auf dem Hofgelände bewegte, desinfizierte Schuhüberzieher. Diese werden ab jetzt auf dem Betrieb „Merkelletten“ genannt.

Mit ein wenig Stolz zeigte Uschi das gemeine Bild mit der Kanzlerin und einem Kalb, das jetzt seinen Platz im Kanzleramt hat.

Nach 1 Stunde Unterhaltung bedankte ich Josie mit einem kleinen Präsent bei Uschi und schloss die .

Foto: Tamara Kruse-Heymann



Freitag, 13.08 - Sonntag, 15.08.2021 - Bundesgartenschau in Erfurt

Auf den Wegen von Martin Luther zur Bundesgartenschau nach Erfurt

Ein Bericht von Daniela Schlüter Hohenwestedt & Heike Hebbeln 

Die LandFrauen Legan und Hohenwestedt traten ihre Reise am Freitag den 13.8.2021 um 5.30 Uhr an der ersten Haltestelle an. Jedoch nicht allein, durch Bekanntmachung des BuGa-Besuchs im Bauernblatt meldeten sich 35 Frauen und 3 Männer aus 9 Ortsvereinen.

Mit einem gut besetzten Bus der Firma Ubben ging es los zu einem Zwischenstopp auf den Rastplatz Allertal. Dort erwartete uns ein gut durchorganisiertes Frühstück und die ersten Kennlerngespräche fanden statt.

Weiter ging es zur Wartburg in Eisenach. Auf eigene Faust erkundeten wir die Burg mit vielen Informationen der Zeitgeschichte, ließen uns Kaffee und Eis schmecken oder genossen den wunderschönen Ausblick.

In Erfurt, der Hauptstadt Thüringens, erwartete uns nach dem Bezug der Zimmer und einem Abendessen eine Nachtwächter-Führung. In zwei Gruppen führte man uns in den späten Abendstunden durch die reizvolle Altstadt und das Universitätsviertel. Zum Reichtum kam Erfurt durch die Straßenverbindung in Europa. Hier kreuzten sich die Wege, die von Ost nach West und von Süd hinauf in den Norden führten. Durch diesen Ort des Fernhandels entstanden viele Marktplätze in der Stadt. Jeder reisende Händler war verpflichtet seine Waren für einige Tage anzubieten. Die Stadt wurde durch Martin Luther und seine Geschichte geprägt. So gab es zu seiner Zeit 11 Klöster innerhalb der doppelten Stadtmauern. Neben den tollen Sehenswürdigkeiten, wie die Krämerbrücke oder den Dom mit seinem wunderschönen Domplatz, gibt es ca. 200 Straßenkaffees und Restaurants, in denen es sich lohnt den einen oder anderen Kaffee zu trinken. Durch das Flüsschen Gera gibt es viele gemütliche Ecken, wo man gerne ein wenig verweilt, deswegen wird der Ort auch gerne ,,Klein-Venedig“ genannt. Leider bekam die Führung ein abruptes Ende durch ein Wärmegewitter, aber es war trotzdem ein gelungener und interessanter Abend. Nach einem kleinen Absacker an der Bar fielen viele müde ins Bett.

Am Samstag folgte der eigentliche Grund unserer Reise. Die Bundesgartenschau erstreckt sich auf zwei einzigartigen Erfurter Ausstellungsflächen, dem geschichtsträchtigen Petersberg und Thüringens Garten, dem EGA Park. Diese sind mit einer Straßenbahnlinie 2 verbunden und somit schnell zu erreichen. Die Blumenvielfalt kann wohl nur in Fotos wiedergeben werden. Gemüse-, Chinesischer Garten, Tropenhaus, Bienen-, Gräser und Skulpturen-Bereich waren nur einige Teile der Ausstellung.

Wir hatten den ganzen Tag bis 18 Uhr zur freien Verfügung, denn dann ging es zum Rittermahl in das älteste ,,Wirtshaus Christoffel“ nur wenige Meter von der Krämerbrücke gelegen. Das war für alle ein tolles Erlebnis! Die Grundmauern des Hauses sind auf das 12. Jahrhundert zurückzuführen. Wir wurden ins Kellergewölbe geführt, um dort, mit nur einem Holzlöffel ausgerüstet, an langen Tischen Platz zu nehmen. Es gab ein reichhaltiges und leckeres Rittermahl, dazu wurden wir von mittelalterlichen Klängen und Unterhaltung begleitet. Ein Herr wurde auserkoren einen Tanz zu vollführen und ein anderes Mal durfte die jüngste Teilnehmerin, in Holzschuhen ausgerüstet, den Künstler taktvoll unterstützen. Wir hatten viel Spaß an diesem Abend!

Am Sonntag machten wir uns auf den Rückweg Richtung Goslar über den Südharz mit kurzem Halt am Kyffhäuser-Denkmal, an Braunlage vorbei ins Torfhaus mit Blick auf den Brocken. Hier waren wir doch alle sehr schockiert, wie weit das Fichtensterben schon vorangeschritten ist.

In Goslar hatten wir zwei Stunden Zeit für einen kleinen Stadtbummel, doch zuvor wurde noch ein Gruppenfoto am Fuße der Kaiserpfalz gemacht. Auf einem Rundgang sind die Zeugnisse aus Goslars langer Geschichte überall sichtbar. Schöne Fachwerkhäuser sind zu bewundern.

Dann machten wir uns auf den Nachhauseweg und nun war wieder unser Busfahrer Wolfgang gefordert. Er führte uns aufgrund überfüllter Autobahnen auf Nebenwegen nach Hamburg und entpuppte sich mit seinen vielen Informationen als wahren Reiseleiter. Auch wurden wir bei unseren Stopps immer mit Getränken, Kaffee und Würstchen versorgt, also das ,,Rundum-Sorglos-Paket“.

Viele Teilnehmer verabschiedeten sich mit den Worten ,,mit euch fahren wir wieder mit“.

Ein schönes Lob an die Reisebeauftragte Angelika Frank! Es war eine sehr gelungene Fahrt und wir werden sie lange in Erinnerung behalten. Alle hatten ihren Spaß und es wurden bestimmt auch neue Freundschaften geknüpft. So fiel der Abschied an allen Haltestellen sehr herzlich aus. Ein Treffen mit einem Bilder-Rückblick ist schon in Planung! Es war eine wunderschöne Kurzreise. 

Fotos: Heike Hebbeln, Bearbeitung: Martina Jansen-Pahl



27. Juli 2021 - Jubiläumsgrillfest

Bei sonnigem Wetter wurde sich bereits auf der Terrasse die Bargstedt mit dem Begrüßungscocktail in der Hand angeregt unterhalten. Pünktlich um 19.00 begrüßten die drei Mitglieder des Teamvorstandes 53 Vereinsmitglieder zur Geburtstagsfeier unseres Vereins. Vor 70 Jahren gründeten 8 Frauen unseren Verein. Jetzt sind es ca. 250 Mitglieder

Für das exklusive Grillbüffet hatte das Team von Dibbern Thymiankartoffeln, Grilltomaten, Grillchampignons, große Anti-Pasti-Auswahl, Radi-Salat, Cous-Cous-Salat, Tomate Mozzarella mit Pesto, Pellkartoffeln mit Kräuterquark, Kräuterbutter, Tomatenbutter, Diverse Dip, rustikaler Bauernsalat, Brotauswahl zubereitet. Bosseer Wildbratwurst, Rinderhüftsteak von Holsteiner Färse, Kikok-Hähnchenbrustfilet, gebratene Garnelen, Lachsfilet in Limonenmarinade wurde direkt am Grill auf den Teller serviert.

Während und nach dem Essen wurde sich ausgiebig unterhalten. Der erste gemeinsame Verteiler wurde an dem ein oder anderen Tisch genossen. Die Anwesenden wechselten zum Teil auf einen Schnack zu anderen Tischen.

Der Abend wurde durch das Duo Farvenspeel, die aus Dänemark vom Limfjord angereist waren, untermalt. Ein rundum gemütlicher Abend.

Fotos: Martina Jansen-Pahl



10.07. 2021 Radtour & Picknick

 

Unsere erste Versammlung mit Vortrag

Am 10.07.21 machten sich 39 Landfrauen per Fahrrad oder Auto auf den Weg nach Embühren in den Garten von Heike Hebbeln. Die Landfrauen aus Embühren hatten hier alles für ein gemeinsames Picknick vorbereitet. Die Teilnehmerinnen waren mit der Einladung aufgerufen worden etwas zum Büffet beizusteuern. Alle hatten sich so viel Mühe bei der Vorbereitung gegeben. So war die Auswahl reichhaltig und bunt.

Die Wiedersehnsfreude der Landfrauen war riesig. So herrschte ein reger Austausch beim Essen, wir hatten uns das letzte Mal im Oktober 2020 gesehen. Im Anschluss vermittelte die Landschaftsgärtnerin Petra Koep aus Holtdorf wissenswertes über den Garten unter dem Motto vom Gemüsebeet bis zum Insektenhotel. Beim anschließenden Rundgang durch zwei unterschiedlich strukturierte Gärten wurden Fragen beantwortet und über die Pflege verschiedener Obst und Gemüsesorten sowie Blumen Auskunft gegeben. Hierbei lernten wir, dass nicht nur die Rosenpfege mit deren Rückschnitt, sondern auch Rasenpflege ein Philophsie für sich ist.

 

Nach 4 Stunden war die Veranstaltung beendet. Alle Teilnehmerinnen freuen sich bereits auf das Jubiläumsgrillen zum 70 Vereinsbestehen am 27.07.

 

 

Wir lassen einfach die Bilder sprechen.

Fotos: Tamara Kruse-Heymann




Gottesdienst auf dem Hof Stitz mit Kaffee & Kuchen

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich ca. 70 Personen auf dem Hof von Josie und Carsten Rohwer in Stafstedt ein, um am Gottesdienst im Stall teilzunehmen. Der Pastor hatte kurzfristig bei Josie nachgefragt, ob die Landfrauen bereit wären Kaffee auszuschenken. Natürlich gab es zum Kaffee auch von unseren Mitgliedern selbstgebackenen Kuchen. Die Besucher freuten sich nach dem Gottesdienst auf unser Büfett und dankten es mit einer kleinen freiwilligen Spende in unser Sparschwein. In kleine Gruppen wurde sich beim Verzehr angeregt unterhalten, so kehrte an diesem Sonntag für die Teilnehmenden doch etwas Normalität wieder ein.

Ein Dank geht an die kreativen Kuchenbäckerinnen und die fleißigen Hände beim Kaffee ausschenken und Kuchen verteilen.

Fotos: Anke Ivens



12.06.2021 Stand Up Paddling


Voller Tatendrang trafen sich 10 Landfrauen am Einfelder See zum Stand Up paddeln. Nach einer Einweisung an Land und kleinen Aufwärmübungen, stapften wir mit dem SUP ins Wasser.

Auf den Knien hockend machten wir uns vertraut im Umgang mit dem Board und dem Paddel. Erschwerend kam der Wind hinzu, der für Wellen gang sorgte.

Neidisch blickten wir auf unseren Trainer Nils, der mit dem SUP locker vorbeizog und uns mit Tipps versorgte. Ob wir es wohl heute auch noch in den Stand schaffen?

ABER NATÜRLICH!

Auf dem Weg zum ersten Ziel, einer roten Boje, machten bei Gegenwind die Ersten Bekanntschaft mit dem Nass.

Von dort aus konnte man etwas entspannen, es ging mit Rückenwind weiter. Aber Unkonzentriertheit wurde mit einem Sturz vom Brett bestraft. In der Badebucht angekommen, begann nach dem Wendemanöver der Kampf gegen Wind und Wellen erneut. Täuschte das Gefühl, der Wind habe zugenommen oder ließen nur die Kräfte nach? Wir standen schon 1,5 Stunden auf dem SUP. Auf der letzten Etappe mit Rückenwind kamen wir zügig in unserem „Heimathafen“ an. Nach 2 Stunden Ausflug beglückwünschte Nils die Teilnehmerinnen für ihre Leistung und das Durchhaltevermögen trotz der Widrigen Umstände.

Als Resümee bleibt festzuhalten, eine Freizeitaktivität für alle Altersklassen, die uns Teilnehmerinnen eine meng Spaß bereitet hat.

Unerwähnt dar nicht bleiben, das gute Verhältnis zu unseren benachbarten Ortvereinen. So waren je eine Teilnehmerin aus Todenbüttel und Nortorf dabei.

Fotos: Heike Hebbeln



20.02.2021 Frühstück at home

Frühstück

Liebe Landfrauen,

wir laden euch ein wie geplant am 20.02 um 10.00 Uhr zu frühstücken! Den Samstag Vormitttag haben wir alle schon für die LF-Veranstaltung freigehalten. Also machen wir das einfach so.

Jeder für sich zu Hause und trotzdem gemeinsam.

Am schön gedeckten Tisch mit frischem Kaffee, knackigen Brötchen, Frühstücksei -so wie Sabine es für uns vorbereitet hätte- und beim Genuss der selbstgemachten Marmelade denken wir einfach an ….

UNS LANDFRAUEN!

Schickt uns gerne ein Foto von euerm Frühstückstisch, die schauen wir uns zusammen auf der JHV an.

Bleibt gesund! 

Euer Vorstand 

 

So lautete die Einladung, die an alle Mitglieder persönlich mit einem kleinen Marmeladengruß verteilt wurde.

 

Wie auf den Bildern zu sehen ist frühstückten einige allein und nahmen die Zeit für sich. Ein Teil der Mitglieder genossen die Brötchen mit dem Partner und andere wiederum hatten sich einen Gast eingeladen.

 

Durch die Vorankündigung im Bauernblatt wurde die Landeszeitung auf unsere Aktion aufmerksam. Herr Herrmann berichtete über unseren Verein in einem großen Artikel mit einer Fotocollage zusammengestellt aus euren Bildern. DANKE

Fotos der Mitglieder