Quich von Josie Rohwer, Stafstedt

Für den Teig: 300 g Mehl, 500 g Quark, 1 kl Tasse Öl, 1 Ei, 1 Pr. Salz, 1,5 Backpulver

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, den Teig auf ein gefettetes Backblech drücken.

Für den Belag: 2 Pck. Kochschinken, 4 Eier, 1 B Sahne, 1 Eßl Mehl, 3 TL Würzgenie, (oder Pfeffer, Salz, Fondor), 1 Tüte geriebenen Käse

Den Schinken in Würfel schneiden und auf dem Teig verteilen. Nun die Eikäsemasse herstellen. Alles zusammen gut verquirlen und über den Schinken geben. Zum Schluss den Käse drüberstreuen

 

Im Backofen auf 200 Grad ca. 30 Minuten backen.

Foto: Tamara Kruse-Heymann



Spargel-Lachsquich von Heike Hebbeln

500g Spargel

250 g Lachsfilet

1 Rolle Blätterteig

5 Eier, 1 Becher Sahne

Petersilie, Gewürzmischung "Cafe De Paris" von der Gewürzperle, etwas Knoblauchöl

 

Eine Springform etwas einfetten und mit Blätterteig auslegen, dabei den Rand hochziehen. Für 10 Minuten den Blätterteig vorbacken. 

Spargel und Lachs in Stücke schneiden und auf dem Blätterteig verteilen. 

Eier Sahne vermengen. Gewürze nach Geschmack dazugeben und über den Spargel/Lachs gießen.

 

ca. 45 Minuten bei 180 Grad backen. 

Nach Geschmack nochmals Blätterteig als Deckel oder geriebener Käse oben drauf und nochmals 15 Minuten in den Ofen.

Foto: Anke Ivens



Gemüseeintopf von Angelika Frank Westerrönfeld

1 Stange Porree

150 g Kürbis 1 Knolle Fenchel, 1 Kartoffel, 1 gr. Rote Paprika, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 0,5 Bund gemischte Kräuter, 2 Eßl. Öl, Chilipulver, Salz, Pfeffer, 400 ml Gemüsebrühe, 4 getrocknete Tomaten i(in Öl), 1 Eßl geh. Petersilie, 1 Msp abgeriebene Zitronenschale

 

Porree, Kürbis Fenchel und geschälte Kartoffel würfeln. Das Grün des Fenchels hacken. Paprika klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch in Stücke schneiden und in Öl andünsten. Gemüse dazugeben. Mit Chili, Salz und Pfeffer würzen. Kräuter dazugeben, und mit Brühe aufgießen, sodass die Zutaten nicht ganz bedeckt sind. Aufkochen lassen und anschließend bei mittlerer Hitze 10 – 15 Minuten garen. 3 Tomaten abtropfen lassen, hacken mit Fenchelgrün Petersilie und Zitronenschale mischen. Die Hälfte in den Eintopf rühren. Abschmecken ggf. nachwürzen. Beim Servieren die 2. Hälfte drüberstreuen.

 

Dazu pass ein knuspriges Baguette.



Pförden oder Aamskater

0,5 l Milch & 125 g Gries kochen

1 W. Hefe in 125 g Zucker auflösen

5 Eier trennen

Eiweiß schlagen

Hefe-Zucker, etwas Butter, Zitrone Cardamon und 1 Pr Salz im Grieß verrühren.

500 g gesiebtes Mehl einrühren

anschl. Eischnee unter die Masse heben

Teig 1 Std gehen lassen

Als Pförden braten oder als Aamskater den Teig auf ein mit Speck ausgelegtes Backblech /Backschale füllen nach Geschmack mit Speck belegen

30 - 40 Minuten bei 175 - 180 Grad backen.

Foto: Heike Hebbeln



Rezept November Rote Bete Salat von Erika Gloy

2-3 Rote Bete

2 Wurzeln

2 Äpfel

3 Gewürzgurken

Datteln oder Backpflaumen

 

Rote Bete  und Wurzeln schälen und roh fein raspeln.

Äpfel und Gewürzgurken grob raspeln.

Gewürzgurkenmarinade über das Gemüse geben gut durchziehen lassen.

Ein paar Datteln oder Backpflaumen klein schneiden. Alle Zutaten gut vermengen. Mit Walnüssen anrichten.



Rezept Oktober Rübenmus

1 Steckrübe, 500g Möhren, 1 Bund Suppengemüse, etwas Brühe, ca 1 kg Dicke Rippe oder Kasseler, 4 Kochwürste, 500 - 750 g Kartoffeln

Rübe schälen und würfeln, Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Suppengemüse zerkleinern und mit etwas Fett andünsten. Möhren und Rüben dazugeben kurz anschmoren.  Fleisch im Stück mit in den Topf geben und mit Brühe aufgießen. Kochwurst dazugeben und alles bei mittlerer Hitze ca. 1 Std köcheln lassen

Kartoffeln schälen und gar kochen.

Wurst und Fleisch aus dem Topf nehmen. Rüben abgießen, dabei die Brühe auffangen. das Gemüse stampfen und ggf. etwas Brühe wieder dazugeben. Kartoffeln dazugeben und mit stampfen.

Zum Schluss etwas Butter dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fleisch in Scheiben schneiden.

GUTEN Appetit.

Foto: Tamara Kruse-Heymann


Gefüllte Hackfleischröllchen

von Heike Hebbeln, Embühren

 

Zutaten: 

1 kg Hackfleisch

3 Pakete Kochschinken

500 g passierte Tomaten

2 Becher Sahne

2 Becher Schmand

1 Paket geraspelten Käse

Kräuter

Salz Pfeffer

 

Hackfleisch mit Pfeffer und Salz würzen, in den Kochschinken einrollen und in eine Auflaufform legen. Aus den übrigen Zutaten eine Soße anrühren und über die Röllchen geben. 1 Stunde bei 200°C im Backofen backen. Käse drüber streuen und weitere 20 Minuten backen.



Spitzkohl-Spätzle-Gratin mit Hähnchen

von Heike Hebbeln, Embühren

Zutaten

4  Hähnchenfilets (à ca. 125 g) 

Salz, Pfeffer

2-3 EL Öl 

600 g Spitzkohl 

75 g Gouda (Stück) 

4 Stiele Petersilie 

1 EL Butter 

1 Pck. (à 500 g) Spätzle (Kühlregal) 

200 g Schlagsahne 

1 TL Gemüsebrühe

2 EL heller Soßenbinder 

Muskat 

2 EL Röstzwiebeln 

Zubereitung.

Filets waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch darin von jeder Seite ca. 5 Minuten braten.

Inzwischen Kohl putzen, waschen und in Streifen vom Strunk schneiden. Käse reiben. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden.

Filets aus der Pfanne nehmen. Butter im Bratfett schmelzen. Kohl da­rin ca. 5 Mi­nuten braten. Spätzle ca. 3 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1⁄4 l Wasser, Sahne und Brühe einrühren. Aufkochen, Soßen­bin­der einrühren und 1–2 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Spätzlemischung in eine große oder vier kleine gefettete Auflaufformen geben. Filets in Scheiben schneiden und auf den Gratins verteilen. Mit Käse, Röstzwiebeln und Petersilie bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C ca. 15 Minuten backen.

 



Soljanka

von Anja Linka, Hamweddel

150g ger. Speck

2 Zwiebeln

1/2 Glas Ketchup

2 P. Jagdwurst

2 P. Salami

Fleischreste (z.B. vom Vortag)

Gemüse- oder Fleischbrühe

1 Glas Gurken

2 Gläser Letscho

Zucker

Worchestersauce

Zitronenscheiben

saure Sahne

Den Speck in Würfel schneiden und ausbraten. Die Zwiebeln - in Würfel geschnitten - anbräunen, den Ketchup, die Wurst und Fleischreste in Würfel schneiden und dazugeben, mit Brühe auffüllen und durchkochen lassen. Die Gurken - klein geschnitten - und Letscho zugeben und eine weitere 1/2h köcheln lassen. Mit Zucker und Worchestersauce abschmecken und mit saurer Sahne und Zitronenscheiben servieren. 



Lasagne al forno grazia

von Anja Linka, Hamweddel

Zutaten: für eine große Auflaufform (~ 4 Personen)

~ 250g Lasagne Platten

für die Béchamelsauce:  (gekauft oder auch selbst gemacht)                   

2-3 EL Butter, 1 große Zwiebel, etwas Mehl, 2 Knoblauchzehen, 1/4l Milch, 2 EL eingesottene Butter, 1/4l Brühe

500g Rinderhack, Salz, Pfeffer, 1/4l Rotwein, 1/4 Ecke Schmelzkäse, 2 EL Tomatenmark, 1 große Dose gehackte Tomaten

Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum,Käse zum überbacken

 

Zunächst die Béchamelsauce zubereiten; dafür das Mehl in der geschmolzenen Butter anschwitzen, mit Brühe löschen, die Milch unterrühren und kurz aufkochen lassen. mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Käse in der Sauce schmelzen lassen.

Jetzt wird die Hackfleischsauce zubereitet; Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in der Butter andämpfen. Das Fleisch beifügen und kräftig anbraten. Mit dem Rotwein löschen. Das Tomatenmark unterheben, die Tomaten mit der Flüssigkeit unterheben und mit den Gewürzen abschmecken. Auf kleiner Flamme ~ 20 min. köcheln lassen. Auflaufform einfetten und nun schichtweise die Fleischsauce, eine Schicht Lasagne Platten und der Béchamelsauce einfüllen - letzte Schicht Béchamelsauce. Den Käse nach belieben darüberstreuen. Im Backofen ~ 40-50 Minuten bei 180 Grad überbacken. Dazu ein frischer Salat.

Danke an meine Lehrerin Frau Steffens - es ist DAS Lieblingsessen meines Sohnes!



Hühnchenbrust auf Sauerkraut

von Angelika Frank, Westerrönfeld

Zutaten:

1 helle Zwiebel

2 Äpfel

1 EL Öl

1 TlL Zucker

500 g Sauerkraut

100 ml Riesling oder Apfelsaft

200 ml Brühe

3 Nelken

3 Thymianzweige

1 Lorbeerblatt

4 kleine Geflügelbrüste

4 Scheiben gekochten Schinken

Salz, Pfeffer, Butter zum Anbraten

Zubereitung:

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebelwürfel in Öl anschwitzen, die Äpfel dazugeben und vier Minuten lang bei milder Hitze mit anschwitzen. Mit Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen. Das Sauerkraut hinzufügen. Mit Riesling bzw. Apfelsaft ablöschen und kurz darauf Brühe gießen. Nelken, Lorbeer und Thymian dazugeben. Leise köcheln lassen. Währenddessen das Geflügel zubereiten: Die Geflügelbrust in den Schinken einwickeln und mit Salz und Pfeffer würzen. In Butter rundum kurz anbraten. Ein kleines Stück Butter noch hinzufügen, bräunen lassen und damit die Geflügelstücke begießen. Dann das Fleisch auf das Sauerkraut legen, den Topfdeckel auflegen und im Dampf des Sauerkrauts noch weitere zehn Minuten gar ziehen lassen.

 

Anrichten: Das Fleisch schräg aufschneiden – es sollte saftig, aber auf keinen Fall mehr leicht roh sein.

Die Apfelscheiben geschichtet auf den Teller legen, daneben das Sauerkraut platzieren. Darauf die in Scheiben geschnittene Geflügelbrust im Schinkenmantel geben.



Scampi-Pfanne

von Imke Micklich, Embühren

 

750 gr Scampies

1 Bund Lauchzwiebeln

2 Zwiebeln

5 Knoblauchzehen

400 ml Fischfond

2 Becher Chre’mefraiche

½ Bund Blattpetersilie

Cayenne-Pfeffer, Salz, Pfeller a. d. Mühle

Rapsöl

 

Die Lauchzwiebeln in dünne Ringe, die Zwiebeln und Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden.

Die Scampies im Öl anbraten. Wenn sie Farbe zeigen bei ca. 100Grad im Backofen warmstellen.

  

Anschließend das Gemüse in der Pfanne glasig dünsten. Die Zwiebeln mit dem Fischfond ablöschen. Cremefraiche hinzufügen und kurz aufkochen. Jetzt die Sauce mit Salz und dem Pfeffer würzen und mit Speisestärke etwas andicken.

Die Scampies in der Sauce aufwärmen. Die Pfanne mit der geschnittenen Petersilie garnieren.

Als Beilage schmeckt am besten frisches Jabatta-Brot, Reis geht auch.

 

Guten Appetit